3D Drucken

Komplexität Ihrer Bauteile gegen Unendlich!!!

Mithilfe von der additiven Fertigung sind wir nicht mehr an die Grenzen der zerspanenden Fertigung gebunden.

Wir können Ihnen folgende Dienstleistungen anbieten:
  • Selektives Lasersintern (SLS)
  • Laserauftragsschweissen
  • Arburg Kunststoff Freiformen
  • Selektives Laserschmelzen (SLM)
  • Rapid Prototyping
  • Metall Pulver Auftrag (MPA)
  • 3D Drucken von Gummibeschichteten Gummiteilen
  • CNC-Nachbearbeitung von additiv gefertigten Teile
Folgende Materialien können verarbeitet werden:

Stähle

  • Warmarbeitsstähle  1.2344,  1.2367,  1.2083
  • Kaltarbeitsstähle  1.2333,  1.2379
  • Rostfreie Edelstähle  1.4404,  1.4313
  • Invar  1.3912
  • Werkzeugstahl 1.2709
  •  

Schwermetalle

  • Reinkupfer
  • Bronze

Leichtmetalle

  • Titan
  • Aluminium
Kunststoffe:
  • PA 2200
  • PA 3200GF (PA12-GB)
  • Alumide (PA12-MD(AI))
  • ABS
  • Kunstharz
  • Peek
  • Gummi

Vorteile

Vorteile von der additiven Fertigung

  • Maximale Gestaltungsfreiheit
  • Teile können innerhalb von wenigen Stunden bzw. Tagen gefertigt werden
  • Beim Metallpulverauftragsverfahren können auf diverse Materialen andere Materialien aufgetragen werden
  • Verwirklichung von konturnahen Kühlungskanäle bei Spritzgusswerkzeugen oder Motorhalterungen
  • Greifer können optimal an das Bauteil angepasst werden und Luftkanäle etc. gleich mitgefertigt werden
  • Leichtbauweise mithilfe von biometrischen Strukturen möglich
  • Implantate aus Titan etc. können direkt an das Gegenstück etc. angepasst werden und verwachsen aufgrund der rauen Oberfläche ideal mit dem Knochen
  • Kronen, Brücken und Käppchen können in der Dentalbranche optimal an die Lücke angepasst werden
  • Komplizierte Gitter- und Wabenstrukturen lassen sich einfach herstellen
  • Schmuckstücke oder Designobjekte können individuell hergestellt werden
  • Materialeinsparung gegenüber der spanenden Fertigung

Nachteile von einer additiven Fertigung:

  • nicht alle Materialien können bereits gedruckt werden
  • Oberfläche der Teile sind rau --> müssen nachbearbeitet werden
  • Passungen, Gewinde etc. müssen anschließend nachbearbeitet werden

Datenblätter

Nachfolgend diverse Filme aus der Quelle www.youtube.com:

Beispiel eines lasergesinterten Greifers:



Funktionsprinzip eines Lasersintersystems:





Fertigung von komplexen Schmuck und Designstücken dank additiver Fertigung: 




Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie wollen mehr Informationen oder ein individuelles Angebot? 

  • Rufen Sie uns an! Wir stellen uns jeder Herausforderung und beraten Sie gern!
  • Schicken Sie uns Ihr Projekt und die entsprechende Zeichnung (bevorzugt im STL-Format) per:
    • E-Mail:
    • Post (CD, Diskette, USB-Stick etc.)
  • Sie haben Fragen, wie sie die Vorteile in der Konstruktion bei der additiven Fertigung optimal nutzen können? Rufen Sie uns einfach an!
  • Sie können Ihre Zeichnung nicht in eines der angegebenen Formate umwandeln?
    Kein Problem! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
  • Sie haben keine digitalen Daten? Übermitteln Sie uns Ihre Zeichnung, Skizze, Muster oder Schablone per Post, Fax, E-Mail oder teilen Sie uns Ihr Anliegen nach Terminabsprache persönlich mit!
  • Vereinbaren Sie mit uns einfach einen Termin für eine persönliche Beratung!

Ihr Ansprechpartner im Bereich additive Fertigung:
M. Eng. G. Hellstern
Additive Fertigung (3D-Drucken) von Peek


Dichtungen, Wärmetauscher, Gelenke etc. aus Peek gedruckt
(Maschinenbild und Beispielbilder von der Firma Indmatec)



Additive Fertigung von PA2200, Alumide, PA3200 GF





Maschinenbilder und Teilbeispiel von der Firma EOS



Oberhalb sind zwei Beispiele von individuelle Greifer von der Firma Jomatik zus sehen.


3D-Drucken von Kunstharzen mit Formlabs

Material

Abspielen   Pause  |   Zurück   Weiter

Ihr Ansprechpartner:


M. Eng. G. Hellstern

Anfragen bitte mit stl-Datei an:
info@brechtgmbh.com